SONDERNUMMER. Rückschau: die Schweiz im Jahre 1967 (1292-1)

  • Deutsch
  • 1967-12-26
  • Dauer: 00:05:54

Beschreibung

Abstract:
Schweiz: Jahresrückblick 1967

Sequenzbeschrieb:
Bern, BE (Schweiz) – Ankunft BR-P Roger Bonvin vor Bundeshaus (196701)
Bern, BE (Schweiz) – Neujahrsempfang Diplomaten bei Bonvin
Bern, BE (Schweiz) – Scharmützel zwischen Polizisten und pro-Jura Demonstranten im Bundeshaus
Bern, BE (Schweiz) – Sitzstreik Lausanne Spieler bei Fussball-SC Cupfinal
o.O. (Schweiz) – GPL sitzende, absitzende Gesässe
o.O. (Schweiz) – Schweizer beim Marschieren und Demonstrieren
Bern, BE (Schweiz) – Damenriege bei Eidgenössischem Turnfest
o.O. (Schweiz) – Hürden-Training Antenen
Schaffhausen, SH (Schweiz) – Sport-Preis an Meta Antenen
o.O. (Schweiz) – Wahl Miss Schweiz Edith Fraefel
Lausanne, VD (Schweiz) – Autogrammstunde Mireille Mathieu
Zürich, ZH (Schweiz) – Bilder-Ausstellung von Ludmilla Tscherina
St. Moritz, GR (Schweiz) – Besuch Farah Diba und Schah Reza Pahlevi
Leysin, VD (Schweiz) – Königin Fabiola Ferienzentrum einweihend
Balsberg, ZH (Schweiz) – AA Swissair-Verwaltungszentrum
Genève, GE (Schweiz) – AA WHO-Zentrum
Val-de-Ruz, NE (Schweiz) – AA Protestantisches Zentrum
Zürich, ZH (Schweiz) – AA IA Corbusier-Haus
Chiasso, TI (Schweiz) – Güterzüge im Rangier-Bahnhof
Oensingen-Hunzenschwil, BE (Schweiz) – Neues Autobahn A1 Teilstück
Spreitenbach, AG (Schweiz) – Grundsteinlegung und Modell Shoppingcenter
o.O., VS (Schweiz) – Tomatenschwemme
o.O. (Italien) – Überschwemmungen Podelta
Haffouz (Tunesien) – ZS Schweizer Hilfsaktion
o.O. (Israel) – ZS Schweizer Hilfsaktion
o.O. (Jordanien) – ZS Schweizer Hilfsaktion
Kinshasa (Republik Kongo) – ZS Schweizer Hilfsaktion
o.O. (Schweiz) – ZS Feste, Feiern und Umzüge
Vaduz (Liechtenstein) – Hochzeit Hans-Adam II. mit Marie-Aglaë
o.O., SG (Schweiz) – Hochzeitspaar im Toggenburger Amor-Express
Montreal (Kanada) – AA IA Schweizer Pavillon an Weltausstellung

Communiqué:
Eine Spezialmontage mit Ausschnitten aus einer Vielzahl von Reportagen: * Neujahrsempfang in Bundeshaus * Protestler aus dem Jura * Cupfinal mit Sitzstreik * * Marschierende Schweiz * Frauensport und Frauenschönheit * Persiens Kaiserpaar im Engadin * Königin Fabiola in Leysin * Bauten des Jahres * Zukunftsprojekte und Science Fiction * Worüber wir den Kopf schütteln * Schweizer helfen im Nahen Osten, in Tunesien, im Kongo * Prinzenhochzeit in Liechtenstein * Amor-Express im Toggenburg * Unser Pavillon in Montreal *

Begleittext:
Januar 1967. Bundespräsident Roger Bonvin beginnt den Reigen der offiziellen Funktionen, der 12 Monate lang für ihn nicht abbrechen wird. Neujahrsempfang im Bundeshaus. Haben sich die Wünsche der ausländischen Botschafter für die Schweiz erfüllt? Die Archive der Schweizer Filmwochenschau sind ein Kaleidoskop. Unsinnig oder sinnvoll zusammengefügte Bilderfolgen ermöglichen einen Rück- und Ausblick. Wie hier: parallel zum ausgewogenen Zeremoniell der Diplomaten geht es eine Etage tiefer / bedeutend weniger manierlich zu. / Zwischen Polizei und Jura-Demonstranten gewinnt der Stärkere, wie überall in der Welt. / Im Urwald war das auch schon so. Unter zivilisierten Völkern gibt es übrigens Varianten. Sitzstreiks zum Beispiel, bei einem umstrittenen Cup-Final. / Das Sitzen gehört bekanntlich zum Komfort. Gewissermassen ein Status-Symbol. Aber man muss es dem Schweizer lassen: noch lieber als er sitzt, marschiert er. / Richtig marschiert ist schon halb gewonnen. Dieser Grundsatz gilt offenbar für Friedensapostel wie für Schlachtenpilger und gläubige Patrioten, für ungeduldige Autonomisten wie für Freunde der Tradition. / Bei unseren Damen äussert sich der gesunde Drang zur Bewegung gerne auch in höherer Potenz. Eine Augenweide für viele Zehntausende war das wie selten gelungene Eidgenössische Turnfest im Wankdorf-Stadion. / Unsere sympathische Spitzensportlerin Meta Antenen geizt nicht mit ihrem Einsatz. Durch die Rekordreise nach Mexiko hat sie die erhaltene Auszeichnung nachträglich doppelt verdient. / Sport ist Schönheit und Schönheit ist Sport, nicht zuletzt im Auge des Beschauers. Neben Mireille Mathieu und Ludmilla Tchérina macht uns auch hohe und höchste Prominenz gerne einen Besuch. An der Seite ihres Gatten, des Schahs von Persien, braucht die charmante Farah Diba im Engadin keine Kaiserkrone, um jedermann zu gefallen. / Das gleiche gilt für Königin Fabiola, die in Leysin ein Ferienzentrum für belgische Kinder einweiht. / Ueberhaupt sind im vergangenen Jahr viele markante Neubauten fertiggestellt worden: / das Swissair-Verwaltungszentrum Balsberg, der kühne Block der Weltgesundheitsbehörde in Genf, / ein protestantisches Zentrum in Val-de-Ruz, / das Corbusier-Haus in Zürich, / der modernisierte, wenn auch nicht problemlose Rangierbahnhof Chiasso, / ein erfreulich langes Teilstück Autobahn zwischen Oensingen und Hunzenschwil. / Andernorts weisen ehrgeizige Projekte resolut in die Zukunft. Im Limmatthal entsteht bei Spreitenbach das grösste Shopping-Center der Schweiz. Auf dem Zürichsee plant man schwimmende Kulturzentren. / Ganz futuristisch geht es bei einfallsreichen Reklameaktionen und - definitionsgemäss - bei der Science-Fiction zu. Aber bevor man sich wilden Träumereien hingibt, sollte eigentlich gelernt werden, in der Gegenwart mehr auf Ordnung zu sehen. / Die Walliser Tomatenschwemme hat uns verärgert, die Ueberschwemmungen im Po-Delta erregen unser Mitleid. / Gerade weil der Schweizer manchmal den eigenen Bauchnabel bewundert, verdienen auch seine Hilfsaktionen Erwähnung. Im tunesischen Haffouz oder in Palästina, an der Frontlinie zwischen Israel und Jordanien, / in der Kongohauptstadt Kinshasa und an vielen anderen Orten des sogenannten Tiers-Monde stellen hunderte unserer Landsleute unentwegt ihren Mann. / Trotz allem werden die Feste bei uns gefeiert, wie sie fallen. Ob das nun zur Karnevalperiode geschieht oder zu anderen Jahreszeiten. Ein gewisses Talent gerade in der Kultur von Festumzügen kann man uns nun einmal nicht absprechen. / Im gutnachbarlichen Liechtenstein fand, wie es so schön heisst, die Hochzeit des Jahres statt. / Weniger betitelte Pärchen feiern ihr Glück im herzigen Toggenburger Amor-Express. / Auch wenn es für die Flitterwochen nicht immer gleich bis nach Amerika reicht, eine regelrechte Luftbrücke führte 6 Monate lang nach Montreal. / Jawohl, die Schweiz hat auf der kanadischen Weltausstellung nicht allzu schlecht abgeschnitten. Selbst wenn wir mit den Ereignissen und der Entwicklung im eigenen Lande, Gott behüte, nicht ganz zufrieden sind, in den Augen der Welt waren wir auch im vergangenen Jahr eine beneidenswerte Schweiz. /

Communiqué_1292.pdf
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.