Schnittpunkte (In Farbe) (1598-1)

  • Deutsch
  • 1974-03-22
  • Dauer: 00:05:52

Beschreibung

Abstract:
Schweiz, Italien, Niederlande, Deutschland, Frankreich: Europäischer Güterverkehr

Sequenzbeschrieb:
o.O. (Italien) – NN Güterzug vorbei fahrend
o.O. (Italien) – Fahrt Güterzug durch Po-Ebene
Rotterdam (Niederlande) – Kran Container-Schiff entladend und Container auf Güterzug ladend
Rotterdam (Niederlande) – Güterzug über Brücke fahrend
o.O. (Deutschland) – Abfüllen von Caprolactam in Kesselwagen
o.O. (Deutschland) – OV Industrieanlage
Thionville (Frankreich) – Arbeiter Thomasmehl abfüllend
Thionville (Frankreich) – Güterzug abfahrend
Lübeck (Deutschland) – AA Erz-Fabrik
Lübeck (Deutschland) – flüssiges Eisen in Hochofen
Lübeck (Deutschland) – Metall-Barren in Sammelcontainer
Lübeck (Deutschland) – Güterzug mit Metallbarren Fabrik verlassend
(o.O.) – Europa-Karte mit Schienennetz
(o.O.) – grafische Darstellung Drehscheibe Schweiz
(o.O.) – Schweizer-Karte mit Nord-Süd Verbindung
Muttenz, BL (Schweiz) – OV Güterbahnhof
Muttenz, BL (Schweiz) – Kran-Arbeiter beim Bau einer Halle
Muttenz, BL (Schweiz) – Bauarbeiten auf Güterbahnhof
Muttenz, BL (Schweiz) – Gleisbauer bei der Arbeit
Chiasso, TI (Schweiz) – OV Rangierbahnhof
Chiasso, TI (Schweiz) – Arbeiter Wagen-Nummer notierend
Chiasso, TI (Schweiz) – Mann vor Gleise-Schaltpult sitzend und Güterverkehr beobachtend
Chiasso, TI (Schweiz) – Arbeiter Güter-Waggons abhängend
Chiasso, TI (Schweiz) – Güter-Waggon rollend
Chiasso, TI (Schweiz) – Mann von Tower aus Weichen stellend
Chiasso, TI (Schweiz) – Veterinär Fleischladung kontrollierend
Chiasso, TI (Schweiz) – Gabelstapler durch Lagerhalle fahrend
o.O. (Schweiz) – Fahrt mit Güterzug (auch sub)

Communiqué:
Eine Produktion der Kern-Film AG. Die zweite Hälfte unseres Jahrhunderts hat die Industrie der westeuropäischen Länder vor grundlegend neue Verhältnisse gestellt. Die Fertigung vom Rohstoff bis zum Endprodukt hat die Grenzen der Ballungszentren der Industrie längst gesprengt. Zwischen den einzelnen Verarbeitern eines Produktes liegen Distanzen, welche die Bahn als Träger des Güterverkehrs wie kein zweites Verkehrsmittel zu überwinden vermag, lieber ein immenses Netz durch ganz Europa verfügend, dient sie Herstellern und Verbrauchern in gleicher Weise als ein leistungsfähiges Bindeglied, das jederzeit anpassungsfähig ist und sich damit bestrebt zeigt, den wirtschaftlichen Erfordernissen unserer Zeit zu dienen.

Begleittext:
Fünf Uhr morgens. Ein Güterzug rast über die Poebene: Früchte und Gemüse für Nordeuropa. // Der schnellste Weg über die Alpen führt durch das Gotthard-Massiv. Der Transit Chiasso-Basel wird kaum sieben Stunden dauern. // Rotterdam, Holland, neun Uhr vormittags: Ein Containerschiff aus den Vereinigten Staaten hat etliche hundert Container herübergebracht: Maschinenteile, Tabak, Baumwolle für Italien und Osteuropa. Auf dem Wege dahin passieren die Riesenbehälter Köln, Basel, Chiasso. // Chemische Fabriken in der Schweiz und in Italien haben in Deutschland ein flüssiges Grundprodukt zur Herstellung von Kunstfasern bestellt. Es heisst Caprolactam und wird mit einer Temperatur von 85 Celsius in die Kesselwagen abgefüllt. Auf der Strecke zum Bestimmungsort darf die Temperatur nicht unter 80 sinken. // Innert weniger Stunden erreichen die Wagen den Rangierbahnhof Basel, wo sie nach der Ost- und der Südschweiz aufgeteilt werden. // Elf Uhr in der lothringischen Stadt Thionville. Thomasmehl ist ein Schlackenprodukt aus der Stahlgewinnung und dient der Landwirtschaft als Dünger. Dringende Bestellungen aus Osteuropa sind zu erledigen. Kurz nach Mittag werden Hunderte von Tonnen Thomasmehl Thionville verlassen und über Basel und Buchs nach Wien gefahren werden. // Der kürzeste Weg durch die Alpen vom Mittelmeer nach Nordeuropa führt durch das Gotthard-Massiv. Basel und Chiasso sind die schweizerischen Brückenköpfe dieser Alpentransversalen. //Rangierbahnhöfe sind Sortiermaschinen von riesigem Ausmass. Sie müssen mit der immer steigenden Industrieproduktion Schritt halten. Der Rangierbahnhof Basel-Muttenz ist in einer Bauzeit von über zehn Jahren zu einer der modernsten Anlagen in Europa geworden. Der Ausbau der Nord-Süd-Achse ist nur sinnvoll, wenn die Brückenköpfe leistungsfähig bleiben. // In Chiasso besteht bereits seit 1967 eine neue Rangieranlage. Auch die beste Sortiermaschinerie der Eisenbahnwagen steht und fällt mit dem exakten Zusammenspiel von Menschen. // Nach einem Programm, das für jeden Güterzug neu geschrieben werden muss, werden die einzelnen Wagen des angekommenen Zuges je nach ihrem Bestimmungsort neu gruppiert. // Tag und Nacht rollen die Wagen über den Ablaufberg. Und ohne Verzögerung fahren die einzelnen Wagen, zu neuen Zügen zusammengestellt, ihrem Ziel - oder neuen Schnittpunkten entgegen. // Im Rangierbahnhof werden die Waren auch betreut, wenn nötig neu gekühlt, oder gar einer strengen veterinärischen Kontrolle unterzogen. // In den riesigen Hallen der Spedition verzweigen sich die Linien, die bis zum einzelnen Konsumenten führen. // Ein letztes Beispiel: Hier in Lübeck an der Ostsee lagern Erze aus Skandinavien, Lateinamerika und Afrika. Spezielle Roheisen-Sorten werden im Hochofen hergestellt. // Sie werden geschmolzen und in Barren gegossen. Ein wichtiger Abnehmer der Metallbarren ist Italien. Dort erfolgt die Weiterverarbeitung in der Maschinen- und Automobilindustrie. // Die schweren Wagen werden durch den Gotthardtunnel gezogen, bevor sie in Chiasso die Schweiz wieder verlassen. // Kommunikation durch Waren! // Schienen durch Europa: Sie treffen sich in Schnittpunkten, in Verschiebe- oder Rangierbahnhöfen. // Industriekomplex Europa: Tausende von verschiedenen Industriewerken. // Kontinent Europa: Jeder soll mit jedem verbunden sein. Kommunikation durch Waren! // Drehscheibe Schweiz: Hier schneiden sich wichtige Achsen: Ost-West, Süd-Nord. // Der Weg jeder Ware führt über Schnittpunkte. // Sie entscheiden mit darüber, dass allerorts zur rechten Zeit die nötigen Arbeitsmaterialien eintreffen und wir sogar jederzeit frisches Gemüse erhalten - eine alltägliche, doch wichtige Kleinigkeit gemessen am komplizierten System der gewaltigen Warenkommunikation in Europa. //

Communiqué_1598.pdf
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.